Projekte / w2

Elzach:

Der Auftrag für den Neubau des Gebäudes und die Unterbringung der Freiwilligen Feuerwehr und der Rettungswache des Deutschen Roten Kreuzes, sowie des Bau- und Betriebshofs des Technischen Dienstes Elzach erfolgte nach Wettbewerbsgewinn (1. Platz). Das Projekt wurde in allen neun Leistungsphasen bearbeitet. Der Entwurf fügt sich gemäß den geforderten Rahmenbedingungen, als eigenständiger und architektonisch markanter Baukörper, in die Umgebung ein. Die Feuerwache ist als L-förmiges Gebäude ausgebildet, angepasst an die funktionalen Anforderungen und Abläufe im Feuerwehrhaus sowie die städtebauliche Umgebung. Hier werden zwei Fahrzeughallen untergebracht: Die Halle für die Rettungswache des DRK orientiert sich zur Straße nach außen, die Halle der Freiwilligen Feuerwehr zum Innenhof, welcher durch die Form des Gebäudes innerhalb der Schenkel gebildet wird. Die Schulungsräume sowie Nebenfunktionsbereiche wie Küche, Büro- und Lagerflächen liegen im 1. Obergeschoss des Gebäudes Richtung Westen. Ein markantes Panoramafenster im Schulungsraum ermöglicht den Ausblick auf die Landschaft und den Hof. Die Konstruktion des gestalterisch anspruchsvollen Gebäudes erfolgte grundsätzlich aus Stahlbeton. Nichttragende Innenwände wurden aus KS-Mauerwerk und in Trockenbauweise hergestellt. Die Fassade wird durch umlaufende Fensterbänder gebildet. Dächer und Teilbereiche der Fassade des Bauhofs wurden begrünt, das Dach wurde zusätzlich mit Photovoltaik-Elementen ausgestattet. Der Eingangsbereich liegt etwas zurückversetzt und ist mit der Signalfarbe rot markant gekennzeichnet.

Elzach 2022